Gerätehaus

Ein eigenes Gerätehaus für den Garten oder das Grundstück ist besonders praktisch, denn es dient zum Schutz von Werkzeug und Gartengeräten vor Dieben und den unterschiedlichen Einflüssen der Witterung. Das Haus kann aus unterschiedlichen Baumaterialien hergestellt werden, am besten eignet sich jedoch Holz. Wird es sorgfältig mit einer Holzschutzlasur versiegelt, schützt es die Werkzeuge und Geräte im Inneren des Hauses zuverlässig vor Wind und Wetter.

Gerätehaus – für Schutz und Ordnung

Ein Gerätehaus muss allerdings nicht zwingend aus Holz gebaut werden, es kann auch aus Kunststoff oder Metall bestehen und schützt die Geräte im Inneren genauso gut wie ein Gartenschrank.

Unterschiede ergeben sich eher im Preisverhältnis als in der Funktionsweise.

Die Gerätehäuser sollten idealerweise ein Satteldach oder ein Pultdach besitzen, damit das Wasser bei Regen und Schnee gut abläuft. Die Art des Daches ergibt sich aber auch aus der Bauweise des Gerätehauses: Bei freistehenden Schuppen eignen sich Spitz- und Satteldach, bei Anlehnschupen, die unter Ausnutzung einer bereits bestehenden Hauswand gebaut werden, eignet sich ein Pultdach, das sich ebenfalls an die Hauswand anlehnt.

Neben der schützenden Funktion kann ein Gerätehaus noch einen weiteren Vorteil bieten: Durch das Anbringen von Regalen und Haken kann man dort Ordnung in sein Werkzeug und Gerätechaos bringen. Auf kleinem Raum sind dann alle Dinge so versammelt, dass sie schnell wiedergefunden werden können.

Gerätehaus – selbst bauen oder fertig kaufen?

Ein Gerätehaus kann man entweder als Fertigteilhaus kaufen, das nach dem Kauf nur noch aus den einzelnen Elementen auf dem Grundstück zusammengebaut werden muss, oder man baut es selbst in Eigenregie (mehr unter Geräteschuppen bauen).

Wer sich sein Häuschen selbst bauen möchte, greift am besten auf Holz als Werkstoff zurück, denn dieses lässt sich am unkompliziertesten bearbeiten. Im ersten Schritt sollte ein Plan für das Haus entworfen werden (Geräteschuppen Bauanleitung).

Auf der Einkaufsliste für den Baumarkt sollten unbedingt folgende Dinge stehen: Akkuschrauber und -bohrer, Montageholz, Holzschutzfarbe, Dachpappe, Zulageklötzchen, Blockbohlen, Holzschutzfarbe und Bitumen-Schindeln. Sind alle Dinge beisammen, kann mit dem Aufbau des Gerätehauses begonnen werden.

Weitere Tipps neben Gerätehaus:

 Schreibe einen Kommentar